Integrative Atemtherapie

Atem und Gesundheit

Der Atem ist unsere vitalste Kraft, unsere wichtigste Energiequelle, Atem ist Lebensenergie.
Wenn wir nur wenige Minuten ohne Atmung bleiben, schwindet das Bewusstsein und der Körper stirbt.

Die Versorgung mit Sauerstoff ist für alle Körperzellen von wesentlicher Bedeutung, ebenso die Ausatmung von Kohlendioxid. Deshalb ist die richtige Atmung ein wesentlicher Faktor bei der Aufrechterhaltung der Gesundheit und Vitalität.

Unser Atem ist jedoch weit mehr als eine bloße Körperfunktion!

Atem und Psyche

Der Atem spielt eine wichtige Rolle beim Ausdruck von Gefühlen. Atem und Gefühle sind aufs engste verbunden und gehören untrennbar zusammen. Der Atem reagiert sensibel auf jede körperliche Bewegung und jede seelische Regung wie zum Beispiel Freude, Angst, Wut oder Trauer. Der Atem ist also ein Indikator für unser momentanes Befinden.

Häufig wird der ursprünglich tiefe, freie Atem durch Ängste, Stress und unbewusste Muskelanspannung zurückgehalten. Um unsere Gefühle zu kontrollieren, schränken wir unsere Atmung ein. Durch die Unterdrückung der Atmung kommt es zu einer starken Hemmung der Wahrnehmung von Emotionen. Und dadurch entsteht mit der Zeit ein blockierter, unnatürlich flacher Atem, der sich auf den gesamten Menschen negativ auswirkt.

Doch wie finden wir zu einer vollen und frei fließenden Atmung?

Atemarbeit als Therapie und Selbsterfahrung

Der Weg zur Wiederherstellung einer gesunden Atmung geschieht über die Lösung der Blockierungen, die in der Atmung festsitzen.

Die Integrative Atemtherapie bedient sich verschiedenster Atemtechniken aus östlichen und westlichen Atemlehren, die je nach Bedarf eingesetzt werden.
Zumeist wird die Technik des verbundenen Atmens verwendet. Das bedeutet, wir verbinden Ein- und Ausatmen. Die Pausen, die man üblicherweise zwischen den Atemzügen macht, werden weggelassen. Dadurch entsteht ein Atemkreis.

Das verbundene Atmen steigert die Energie und führt uns dadurch zu unseren tiefer liegenden Schichten. Wir intensivieren unsere Wahrnehmung für unseren Körper und unser Sein. Gebundene, zurückgehaltene Energie kommt wieder ins Fließen und wird aktiviert. Dabei können Erinnerungen an belastende Situationen, die zu einer reflexhaften Einschränkung der Atmung geführt haben, aufsteigen. Das Wiedererinnern im geschützten Rahmen der Therapie dient der Integration und damit der Befreiung von den Folgen der Belastungen.

Der Atemtherapeut versteht sich hier weniger als Lehrer, sondern vielmehr als Begleiter. Er ist dafür zuständig, einen sicheren, geborgenen Rahmen zu schaffen, in welchem blockierte, verdrängte Gefühle aufsteigen dürfen und wertfrei wahrgenommen und/oder ausgedrückt werden können.

Verbale Instruktionen zu Art und Tiefe des Atems, unterstützendes Nachfragen und Berührung helfen, den Atem gezielt zu nutzen und ermöglichen es dem Klienten sich dem Fluss des Atems anzuvertrauen.

Am Ende einer Atemsitzung fühlt man sich zumeist tief entspannt, der Atem ist ruhig und fließend und man fühlt sich in Einklang mit sich selbst.

Integrative Atemtherapie biete ich in Einzelstunde an.

Integrative Atemtherapie ist hilfreich um

  • innere Ruhe und Ausgeglichenheit zu finden,
  • Stress zu reduzieren,
  • befreienden Erfahrungen auf körperlicher und seelischer Ebene zu machen,
  • wieder lebendig in den Körper zu spüren,
  • alte Ängste und Trauer los zu lassen,
  • innere Konflikte zu klären,
  • neue Bewusstseinsräume zu erobern.