Klangtherapie

Alles ist in Schwingung. Alles um uns herum, oben wie unten, unsere gesamte Welt besteht aus Schwingung und aus Klängen, die in manchen Fällen für uns hörbar sind.

Was ist Klangtherapie?

Klangtherapie ist eine allgemeine Bezeichnung für eine Vielfalt von alternativmedizinischen Behandlungsangeboten, bei denen mit akustischen Schwingungen (Tönen, Geräuschen, Musik, allgemein Schall) gearbeitet wird.

Der Klangtherapie liegen uralte Erkenntnisse über die Wirkung von Klängen zu Grunde, die schon vor über 5000 Jahren in der Vedischen Heilkunst in Indien Anwendung fanden. In der östlichen Vorstellung ist der Mensch aus Klang entstanden, er ist also Klang. Jeder Mensch ist in seiner Persönlichkeit durch seinen individuellen Klang geprägt.

Wirkung der Klangtherapie?

Die grundlegende Vorstellung der Klangtherapie ist, dass das Hören unterschwellig Gefühle und Empfindungen beeinflussen kann. Die Klänge beruhigen, harmonisieren und entspannen.
Ist der Mensch mit sich und seiner Umwelt im EIN-KLANG, dann verfügt er über Selbstbewusstsein, fühlt sich glücklich und gesund und er ist in der Lage sein Leben frei und kreativ zu gestalten.

Klangtherapheutische Anwendungen werden unter anderem bei Stress, Burnout und Erschöpfung empfohlen.

Buchempfehlung: Klangtherapie von Otto-Heinrich Silber, Peter Hess, Jürgen Hoeren (ISBN 978-3-933825-68-1)
Gesang der Stille von Adalgis Wulf  (Das Geheimnis der Klangschalen) (ISBN 978-3-933825-21-6)

 

 

Unsere Instrumente:

MONOCHORD

Das Monochord ist ein altes Mess- und Musikinstrument. Schon im Altertum hat Pythagoras ( ca. 550 v.Chr.) zur Darstellung seiner Lehre das Monochord (= Einsaiter) verwendet.monochord

Im Laufe der Entwicklung hat sich aber unter diesem Namen ein Instrument herausgebildet, das sehr viele Saiten (POLYCHORD) besitzen kann. Diese sind aber alle auf ein und denselben Ton gestimmt. Man bringt die Saiten zum Schwingen, indem man mit den Fingern leicht über sie hinweg streicht und so die Saiten in regelmäßigen Abständen anzupft.

Peter’s KLANGLIEGE

Dieses Instrument wurde von Peter so gebaut, dass
ein Mensch auf  ihm liegen oder sitzen kann.
So werden die Schwingungen mit dem klangliege
ganzen Körper fühlbar.

Gespielt wird entweder liegend unter ihm oder daneben sitzend.

KLANGSCHALEN

Klangschalen bestehen traditionell aus einer Legierung aus Kupfer und Zinn (Bronze).Die Klangschale wird mit einem hölzernen Klöppel am Rand oder an der Außenseite gerieben oder angeschlagen. Je nach Größe und Legierung der Klangschale werden dadurch verschiedene Töne erzeugt.