Den ganzen Körper  streichen und beklopfen

Eine Übung, um den Körper bewusst wahrzunehmen,  die Hautdurchblutung anzuregen, Verspannungen zu lösen, die Atmung zu intensivieren.

Setze dich bequem auf einen Stuhl und schließe die Augen.

Nimm deine Hände bewusst wahr, reibe,  knete und drücke sie.

Mit den so belebten Händen streiche ein paar mal sanft über dein Gesicht, von der Mitte zur Seite,  Anspannung wegstreichen.

Lass Kiefer- und Zungenmuskulatur weich und entspannt werden

Dann massiere, knete, drücke dein Kiefergelenk, den Wangen- und Mundbereich.

Beginne dann mit den Fingerspitzen dein ganzes Gesicht zu beklopfen, sei  besonders  sanft im  Bereich um die Augen. Klopfe weiter über die Stirn den ganzen Kopf bis hinten zum Nacken.

Klopfe ausgiebig Nacken und Schultern.

Schließlich kommen die Arme dran,  klopfe die Arminnenseite zur Hand und an der Außenseite wieder zur Schulter zurück.

Dann balle die Hände zu lockeren Fäusten und beklopfe den Brustkorb,  atme eventuell mit einem gedehnten  MMMM…..oder HAAAA…… dabei aus.

Mit sanft kreisenden Bewegungen streiche den ganzen Bauch und bewege den Rumpf so weit als möglich nach rechts und nach links.

Lege  nun beide Hände auf den Nierenbereich und reibe diesen Bereich so richtig warm.

Anschließend beklopfe kräftig das Becken und die Hüften.

Beklopfe ein paar mal die Beine an den Außenseiten bis hinunter  zu den Zehen und  an den Innenseiten wieder hinauf zu den Leisten.

Um die Übung zu beenden, halte  inne und spüre nach, was sich in deinem Körper und bei deiner Atmung verändert hat.

 

Schreibe einen Kommentar

*

Menü schließen